Anmeldung

tiergesundheitsdienst bayern e.V.

Kompe­tenz und Erfah­rung in Tier­gesund­heit und Lebens­mittel­sicher­heit

Lebensmittelmikrobiologie

Ansprechpartner

Dr. Klaus Frenzel
Fachtierarzt für Fleischhygiene
Leiter Bereich Lebensmittelhygiene

Tel.: 089/9091 - 283
Email:



Die mikrobiologische Unbedenklichkeit ist ein wichtiges Kriterium für die Verkehrsfähigkeit eines Produktes. Dazu gehören Untersuchungen von Stanz- bzw. Kratzschwammproben zur Überprüfung der Schlacht- und Produktionshygiene und die Auswertung von Abklatschproben im Rahmen der betrieblichen Eigenkontrolle.

Lebensmittelunternehmen wie Schlacht- und Zerlegebetriebe, Lebensmittelverarbeiter, Metzgereien, Lebensmittelhändler und Gastronomiebetriebe u.a. können sich auf den empfehlenswerten Seiten der Online-Hilfe für Lebensmittelhygiene der IHK Bayern über grundlegende Maßnahmen zur Sicherung von Produktqualität und -Sicherheit informieren, Stichwort: HACCP

Die Untersuchungen von Hackfleisch, Fleischzubereitungen und Fleischerzeugnissen sowie weiterer Lebensmittel (auch pflanzlicher Herkunft) dienen neben der Überprüfung der Produktionshygiene insbesondere auch der Überprüfung der Einhaltung der Lebensmittelsicherheitskriterien nach Verordnung (EG) Nr. 2073/2005 und Ihrer Nachfolgeverordnungen.

In unseren zeitgemäßen, leistungsfähigen mikrobiologischen Laboren prüfen wir mittels anerkannter Prüfverfahren (z.B. nach DIN/ISO, LFGB) auf Krankheits- und Verderb erregende Mikroorganismen sowie Hygieneindikatoren (Salmonella, Listeria monocytogenes sowie Escherichia coli, Pseudomonas, Entererobacteriaceae, Staphylokokken, Schimmel, Hefen und einige mehr) und Bestimmen die Gesamtkeimzahl. Neben kulturellen Verfahren kommen mikrobiologische Schnell-Analysen mittels PCR zum Einsatz.

Wenn Sie die Leistungen der Lebensmittelmikrobiologie in Anspruch nehmen möchten, legen Sie Ihrer Einsendung bitte einen ausgefüllten Untersuchungsantrag bei und beachten Sie die Informationen auf den zur Verfügung gestellten Merkblättern.