Anmeldung

tiergesundheitsdienst bayern e.V.

Kompe­tenz und Erfah­rung in Tier­gesund­heit und Lebens­mittel­sicher­heit

Element- und Schwermetallanalytik

Durch Umwelteinflüsse und Verarbeitungsprozesse können unerwünschte Stoffe in Lebensmittel tierischen Ursprungs und in Futtermittel gelangen. Für den gesundheitlichen Verbraucherschutz ist es notwendig, den Gehalt dieser Stoffe auf toxikologisch vertretbare Werte so weit wie technisch möglich zu reduzieren und zu überprüfen.

Das Labor untersucht in Lebens- und Futtermitteln die Gehalte an Schwermetallen (wie Blei, Cadmium, Quecksilber), aber auch von z. B. Arsen, Nickel, Aluminium, Zinn mittels Elementanalyse. Die Proben werden hierfür mithilfe einer Mikrowelle aufgeschlossen. Für die Elementanalyse wird anschließend die optische Emissionsspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-OES) verwendet.

Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt der Laborarbeit ist die Untersuchung des Mineralstoffgehalts in Lebensmitteln. Mineralstoffe sind wichtige anorganische Stoffe, die über die Nahrung zugeführt werden müssen. Anhand ihrer Konzentration im Organismus werden sie in Mengen- und Spurenelemente unterteilt. Zur Bestimmung der Mineralstoffe wird ebenfalls die ICP-OES eingesetzt.

Wir bieten die Bestimmung der Mengenelemente Natrium, Calcium, Chlorid, Kalium, Magnesium, Phosphor und Schwefel sowie die Analyse der Spurenelemente Chrom, Eisen, Kupfer, Mangan, Molybdän, Selen und Zink an.
Für mehr Informationen sehen Sie bitte unseren Flyer über Lebens- und Futtermittelanalyse.

Ansprechpartner Labor:
 

Frau Daniela Höfler
Landwirtschaftlich-technische Assistentin

Tel.: 089/9091 - 258
Email: