Anmeldung

tiergesundheitsdienst bayern e.V.

Kompe­tenz und Erfah­rung in Tier­gesund­heit und Lebens­mittel­sicher­heit

‹‹ zurück zur Artikelübersicht

Ergebnisse des AFB-Monitorings 2016

Datum: 07.09.2017   Autor: A. Schierling

Seit 2016 führt der BGD ein Monitoring-Programm zur Erfassung der Verbreitung von Sporen des Erregers der Amerikanischen Faulbrut Paenibacillus larvae durch. Hierbei werden in ausgewählten Landkreisen Bienenstände in regelmäßigen Abständen beprobt und das entnommene Futter einer Laboranalyse unterzogen. Werden die Beprobungen in Zeiten geringer Tracht und hoher Neigung zu Räuberei durchgeführt, kann vom Ergebnis der Untersuchung einzelner Bienenstände auch auf die Situation im Umfeld geschlossen werden. Wenn im Umfeld des beprobten Standes Sporenquellen vorhanden sind, so werden diese mit hoher Wahrscheinlichkeit von den beprobten Völkern angeflogen und damit ein Sporeneintrag nachweisbar. Verläuft die Futterkranzanalyse aber negativ, so kann davon ausgegangen werden, dass im beflogenen Gebiet mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Sporenquellen existieren.
Neben den im Monitoring-Programm gezogenen Proben gehen auch Futterkranzproben von eigeninitiativ einsendenden Imkern mit in die Auswertung ein.

Die Ergebnisse des Monitorings 2016 sind im folgenden Poster zusammengefasst: Ergebnisse AFB-Monitoring 2016

Die im Poster dargestellten untersuchten Gebiete beziehen sich ausschließlich auf die Ergebnisse der Analysen des BGD und spiegeln die Situation zum Zeitpunkt der jeweiligen Beprobung wieder. Die aktuelle Situation amtlich festgestellter Ausbrüche der Amerikanischen Faulbrut in Deutschland kann im Tierseucheninformationssystem (TSIS) des Friedrich Löffler-Instituts eingesehen werden.