Anmeldung

tiergesundheitsdienst bayern e.V.

Kompe­tenz und Erfah­rung in Tier­gesund­heit und Lebens­mittel­sicher­heit

Schweine - Leistungen Tierarzt

Tierärztliche Leistungen des SGD

Der Schweinegesundheitsdienst (SGD) ist bayernweit mit einem Team erfahrener Fachtierärzte vertreten und bildet auch junge Tierärzte zum Fachtierarzt für Schweine aus. Der SGD ist hauptsächlich mit der Umsetzung geförderter Projekte in der Schweinehaltung befasst. Daneben bietet er auch eigenwirtschaftlich Diagnostik, Therapie und Beratung in Schweinebeständen an.

Den Schwerpunkt der Arbeit des SGD bildet die Krankheitsvorbeugung. Endemische Krankheitserreger (Viren, Bakterien, Parasiten) können akute oder chronische Bestandserkrankungen verursachen, die die Gesundheit und das Wohlbefinden der Schweine beeinträchtigen und zu Leistungsminderung und Todesfällen führen. Durch gründliche Analyse der Haltung, der Fütterung, der Betriebshygiene und des Managements werden betriebliche Faktoren aufgedeckt, die zur Entstehung von Bestandserkrankungen beitragen. Der Erfolg betrieblicher Impfprogramme und Behandlungen wird überprüft.
Gezieltes, frühzeitiges Eingreifen unterbricht die Infektionsketten, senkt den Keimdruck und verbessert die Tiergesundheit. Dadurch werden antibiotische Behandlungen kranker Tiere auf das mindestens erforderliche Maß beschränkt.

Das Angebot des Schweinegesundheitsdienstes im geförderten Bereich besteht aus

  • der tierärztlichen Tätigkeit in Schweinehaltungen vor Ort
  • labordiagnostischen Untersuchungen im Zentralinstitut des TGD (ZI)
  • allgemeiner Konsultations- und Öffentlichkeitsarbeit

Beim Bestandsbesuch werden der Schweinebestand und sein Umfeld gründlich untersucht. Definierte Merkmale der Biosicherheit, der Haltung, der Produktionshygiene und der Herdengesundheit werden systematisch überprüft und bewertet. Bei Bedarf entnimmt der Tierarzt gezielt Proben zur weiteren labordiagnostischen Abklärung von Krankheitsursachen, von Hygienemängeln oder zur Überprüfung des Gesundheitsstatus einer Herde.
Die im Bestand sowie im Labor erhobenen Befunde erlauben eine Einschätzung der hygienischen und gesundheitlichen Situation. Daraus resultiert eine fachtierärztliche Beratung mit dem Ziel, die Gesundheit des Bestandes zu sichern und bei Bedarf zu verbessern. Die vorgeschlagenen Maßnahmen werden vom Schweinehalter gemeinsam mit seinem Hoftierarzt umgesetzt.

Die allgemeine Konsultations- und Öffentlichkeitsarbeit dient dazu, Schweinehalter, Tierärzte und Fachberater über Ursachen der Krankheitsentstehung und Maßnahmen zur Sicherung und Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens der Schweine aufzuklären. Die Ergebnisse der Projektarbeit werden im Rahmen von Fachpublikationen, Merkblättern und Fachvorträgen publiziert.

Beim Schwein werden aktuell folgende Projekte angeboten:

1. Projekt Biosicherheit
2. Projekt Diagnostik
3. Sektionsprojekt
4. Konsultations- und Informationsarbeit

Nähere Informationen zu den Projekten finden Sie auf der Seite TGD Projekte