Anmeldung

tiergesundheitsdienst bayern e.V.

Kompe­tenz und Erfah­rung in Tier­gesund­heit und Lebens­mittel­sicher­heit

Projektleistungen Fische

1. Fischgesundheit

Folgende spezielle Aufgaben werden im Projekt „Fischgesundheit und Produktionshygiene in der bayerischen Fischhaltung und öffentlichen Gewässern“ durchgeführt:

  • Bestandsbesuche in Problembeständen, gegebenenfalls mit Probennahme und labordiagnostischen Maßnahmen (Mikrobiologie, Parasitologie, Histologie, Untersuchungen von Fischen, von Futter- und Wasserproben sowie je nach Bedarf weiterführende Untersuchungen) zur Ermittlung der Krankheitsursachen.
  • Erarbeitung von Vorbeuge- und Behandlungsvorschlägen mit dem Ziel einer nachhaltigen Verbesserung der Fischgesundheit und der Lebensmittelsicherheit durch Ausschaltung der ursächlichen Faktoren.
  • Monitoring der Fischgesundheit, des Krankheits- und Erregervorkommens sowie deren Eigenschaften und deren Resistenzverhalten, hierfür sind labordiagnostische Maßnahmen (Mikrobiologie, Parasitologie, Histologie, Untersuchungen von Fischen, von Futter- und Wasserproben und je nach Bedarf weiterführende Untersuchungen) heranzuziehen.
  • Monitoring der Arzneimittelrückstände und der Schadstoffbelastung im Fischfleisch, im Wasser der Teichwirtschaft und in freien Gewässern durch Untersuchungen einer repräsentativen Probenzahl von Fischen, Futter- und Wasserproben sowie je nach Bedarf weiterführende Untersuchungen.
  • Förderung des Einsatzes immunprophylaktischer und nicht antimikrobiell wirksamer therapeutischer Methoden bei Fischen (z. B. Impfstoff) im Hinblick auf die Vermeidung von Rückständen und Resistenzen.

  • Beratung der Teichwirte zur Verfahrensüberwachung, Verbesserung und Sicherung der Betriebshygiene, der tier- und bedarfsgerechten Haltung sowie der Gesundheit von Fischbeständen.

2. Konsultationen/Öffentlichkeitsarbeit

Der TGD stellt in diesem Projekt seine Erfahrungen, sein Fachwissen und die Projektergebnisse der Fachwelt (Beratern, Journalisten, Rinderhaltern, Tierärzten oder Multiplikatoren der Ernährungs- und pharmazeutischen Wirtschaft, den landwirtschaftlichen und tierärztlichen Verbänden, Institutionen, Verwaltung) und der interessierten Öffentlichkeit in Bayern, national und international zur Verfügung.
     Konsultationen persönlich, schriftlich oder telefonisch
     Fachvorträge
     Fachpublikationen
     Beratung von Multiplikatoren

Um dem hohen fachlichen Anspruch des TGD gerecht zu werden, hat jeder Tierarzt die Möglichkeit, sich fachlich fortzubilden und an der Bearbeitung spezieller Fragestellungen mitzuwirken. Wissenschaftliches Arbeiten ist ebenso möglich und erwünscht. Damit trägt der TGD zur Weiterentwicklung der tiermedizinischen Wissenschaft bei. Durch die Veröffentlichung der Ergebnisse in Fachzeitschriften und Präsentationen auf Fortbildungsveranstaltungen werden neue Erkenntnisse und Erfahrungen an interessierte Landwirte und Tierärzte weitergegeben.